Die Invasion von Squid Game in der Werbung

Squid Game war im Herbst 2021 in aller Munde. Besonders auf Social Media Plattformen wie TikTok und Instagram gingen Videos zur Netfixserie viral. Die südkoreanische Dramaserie Squid Game wurde am 17. September 2021 auf Netflix in 190 Ländern veröffentlicht und stürmte kurz darauf die Netflix Charts. In der beliebten Serie geht es darum, dass hochverschuldete Personen an einem Spiel teilnehmen und dabei umgerechnet knapp 17 Mio. Franken gewinnen können. Um das Geld zu gewinnen, müssen sie Kinderspiele spielen. Zu Beginn weiss aber niemand, dass die Verlierinnen und Verlier mit dem Tod bestraft werden. 

Der Hype rund um Squid Game

Bereits ein Monat nach Veröffentlichung wurde die Serie 142 Mio. mal auf Netflix abgerufen. Squid Game ist somit bis dato die erfolgreichste Netflixserie aller Zeiten. Bei einem solchen Erfolg erstaunt es kaum, dass kurze Zeit später auch in der Schweiz die Serie in aller Munde war. Auf Social Media Plattformen kam man nicht drum herum, Memes und Videos zu Squid Game zu sehen. Darunter waren Beiträge zu Filmtheorien rund um die Serie, welche die Lücken zu schliessen versuchten, aber auch Videos von Personen, welche die Spiele nachstellten. 

So dauerte es nicht lange bis die Serie in der Werbung Einzug fand. In der dritten Folge der Serie müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Form auswählen und diese dann mit einer Nadel aus einem Dalgona Keks ausstechen, ohne die Form zu zerbrechen. Daraus entstand der Dalgona Trend auf TikTok. Diverse Schweizer Unternehmen folgten dem Trend und liessen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Spiel nachspielen. So postet DAR-VIDA ein Video, in welchem der Mitarbeiter ihr Logo ausstechen sollte. 

@darvidacracker Cracker cracken halt. 🤭😅#darvidacracker #squidgame #honeycomb #cracked #fd #switzerland #schweiz ♬ original sound – 𝖎𝖓𝖉𝖎𝖎

Auch andere Unternehmen wie Pepsi oder Wernli sprangen auf diesen Zug auf. 

@wernli_biscuits Läuft bei uns 😁 #fyp #foryoupage #wernlibiscuits ♬ original sound – 𝖎𝖓𝖉𝖎𝖎

Ausserdem präsentierte Aldi Suisse die Dalgona Challenge inklusive passendem Guetzli Rezept auf derem Tiktok Kanal.

@aldi_suisse Wir zeigen dir wie du das Squid Game Guetzli backst. 😆🍪 #aldisuisse #mehrfürsleben #squidgame #squidgamenetflix #squid #guetzli #keks #backen #bake ♬ Originalton – ALDI_SUISSE

Neben der Dalgona Challenge fanden Unternehmen auch andere kreative Wege, um die Serie auf ihrem Profil zu integrieren. So postet Coop ein Video mit dem Couvert-Spiel. In diesem Spiel versucht man mit einem Couvert, das Couvert des andere umzudrehen. In der Serie aus einer U-Bahn Station bekannt, sieht man im Video zwei Personen in einer Coop Filiale eben dieses Spiel spielen. 

@coop_ch “.. heute bei uns im Coop. Was machen die da?“ #meincoop #squidgame ♬ original sound – Lioncolony

Oder die Auto Versicherung Smile setzte das Spiel Red Light Green Light aus Squiq Game in einem Comedy Video mit einer Autofahrerin um. 

Warum Unternehmen auf den Squid Game Zug aufspringen

Immer mehr Unternehmen springen also auf diesen Zug auf. Manch einer fragt sich sicher weshalb? Der Grund dafür liegt in der Reichweite, die solche Beiträge generieren. Videos dazu gingen vor allem auf TikTok viral. Zusammen haben alle Videos mit dem Hashtag #Squidgame zu über 67.2 Milliarden Aufrufe geführt. Und auf Instagram findet man mit demselben Hashtag 1.7 Mio Beiträge. Die Videos kommen bei der Community gut an und es werden fleissig Herzchen verteilt. Gerade lustige und überraschende Videos und Bildbeiträge werden von der Community sehr wohlwollend aufgenommen. Daher auch der Reiz für Unternehmen solche Videos zu produzieren. Oftmals werden nämlich Squid Game Beiträge viel häufiger geklickt als andere Beiträge desselben Unternehmens. Auch die Interaktion unter solchen Videos ist höher als sonst. Es ist für Firmen eine der besten Möglichkeiten sich kostenlos zu präsentieren und Ihre Marke zum Teil einer Konversation zu machen, die so allgegenwärtig ist, dass die Algorithmen sie nicht unterdrücken können. Unternehmen gewinnen dadurch an Bekanntheit und machen gerade eine jüngere Zielgruppe auf sich aufmerksam. Frank Bodin  aus der Werbebranche meint dazu, dass Schweizer Firmen mit diesen Squid-Game Werbeposts gezeigt haben, dass sie aktuell und nahe am Zeitgeist sind. 

Neben Herzchen gibt es auch Kritik 

Der Trend schlägt aber nicht nur positive Wellen. Immer mehr wird auch Kritik daran geäussert, dass etablierte Unternehmen sich mit einer Serie mit expliziter Gewaltdarstellung in Verbindung bringen. Es wird hinterfragt, weshalb Unternehmen ihre Marke mit Mordspielen in Verbindung bringen müssen.  Marketing Expertin Sarah Seyr meint dazu in einem Interview mit 20-Minuten, dass sie es auch versehen könne, wenn Firmen nicht mit einer brutalen Serie in Verbindung gebracht werden wollen. «Solche Kampagnen sind je nach Brand nicht zu empfehlen. Ein Wernli-Guetzli ist an sich harmlos, aber bei einem Werkzeug wäre solche Werbung schon umstritten».

Trends führen zu keiner direkten Verbindung

Man muss auf der anderen Seite aber auch sehen, dass es sich hierbei um Trends handelt. Bei einem Marketingtrend wird kein Anspruch darauf erhoben, sich mit dessen Inhalt auseinander zusetzen. Es wird in der Realität kein Zusammenhang zwischen der Serie und dem Produkt hergestellt. Es geht hierbei nur darum eine junge Zielgruppe anzusprechen und die Marke mit dem Hype um die Serie zu verbinden. Die Integration von einem Trend auf den eigenen Plattformen kann somit die Glaubwürdigkeit bei der Zielgruppe verbessern. Nutzt man als Unternehmen einen solchen Trend, ist es wichtig schnell zu sein. Mit jedem Tag der vergeht, wird es nämlich schwieriger etwas spezielles und aussergewöhnliches zu posten und ein kopiertes Video bekommt schnell einen faden Nachgeschmack. 

Die Serie Squid Game hat wieder einmal gezeigt, dass Phänomene aus der Popkultur wie Serien vom Marketing genutzt werden, um die Bekanntheit zu fördern und sich bei der Community beliebt zu machen. Ob man das nun gut findet oder nicht, ist jedem selbst überlassen. Die Zahlen zeigen aber, dass es funktioniert. Dennoch lässt der Gedanke daran schmunzeln, dass Unternehmen aus einer Serie Profit generieren, welche von verschuldeten sozialen Absteigerinnen und Absteigern erzählt, die von Unternehmen an den Rand der Gesellschaft gedrängt wurden. 

Quellen:

https://www.20min.ch/story/jetzt-wollen-auch-schweizer-firmen-vom-squid-game-hype-profitieren-316884810541

https://omr.com/de/squid-game/

https://www.nbcnews.com/pop-culture/tv/squid-game-references-brand-ads-dystopian-rcna3871

https://marketing.ch/squid-game-hype-um-netflix-serie-erobert-die-marketingkanaele-von-schweizer-unternehmen/

https://www.srf.ch/kultur/film-serien/netflix-serie-squid-game-warum-wir-diese-unertraeglich-brutale-serie-ertragen-wollen